Close

Die von Ihnen aufgerufene Seite enthält Inhalte in einer anderen Sprache.

Folgende Inhalte liegen vollständig in der von Ihnen gewählten Sprache vor:

    Slotverfahren Bahn

    Für den Zugverkehr von und nach Hamburg sind verlässliche Be- und Entladezeiten auf den Terminals unerlässlich.

    Aus diesem Grund wurde im Jahr 2008 das Slotverfahren bei EUROKOMBI eingeführt.

    Jedes Ladegleis wird  hierbei in Zeitabschnitte (Slots) von jeweils 4 - 6 Stunden aufgeteilt. Die Bearbeitungszeiten der Slots richtet sich nach den angemeldeten Zuglängen und geplanten Umschlagsmengen. Zwischen zwei Slots wird zusätzlich ein Zeitpuffer von 60 Minuten für die Zugabfahrt des abgefertigten Zuges und die Zugankunft des nächsten Zuges kalkuliert.
    Hieraus ergibt sich pro Tag und Gleis eine Abfertigungskapazität von 3 (Modul2) und 4 (Modul 1) Zügen. 
    Umgerechnet auf 11 Gleise kann EUROKOMBI insgesamt 40 Slots verteilt über den Tag anbieten.

    Für die Anmeldung von festen Slots für Regelverkehre und für Slots bei Bedarfsverkehren möchten wir Sie bitten, das beigefügte Formular zu benutzen.

    Weitere Informationen zum Slotverfahren entnehmen Sie bitte den Nutzungsbedingungen für Service Einrichtungen (NBS)